22. 08. 2016

702. radio%attac - Sendung, 22. 08. 2016

1.) Klaus Dörre: Arbeit 4.0 – Herausforderungen von Digitalisierung und Automatisierung
Diskussionen rund um die Schlagwörter „Arbeit 4.0“ oder auch „Industrie 4.0“ sind derzeit sehr verbreitet. Der Schwerpunkt der Debatten liegt dabei meist auf den möglichen Auswirkungen von Automatisierung auf Arbeitsplätze in verschiedenen Branchen und der Frage, wie viele Arbeitsplätze verloren gehen (könnten) und wie ArbeitnehmerInnen und die Politik darauf reagieren sollten.
In einem Vortrag im Europasaal des Karl-Renner-Institutes in Wien versucht Klaus Dörre – Professor für Arbeits-, Industrie-und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Schiller Universität Jena - eine Analyse.
http://www.renner-institut.at/

2.) Robert Misik: Das Monster Globalisierung bändigen
„Aber klar ist: Wenn es nicht gelingt, die normalen Menschen vor den Verheerungen liberalisierter und global integrierter Märkte zu schützen, dann wird uns der ganze Krempel um die Ohren fliegen.“ Soweit der Journalist und Sachbuchautor Robert Misik am 15.8.2016 im Standard. In der Folge sein Video-Blog „Das Monster Globalisierung bändigen“.
http://misik.at/
http://derstandard.at/r6114/FS-Misik

3.) Megastaudammprojekt gestoppt!
Abseits vom Olympia Spektakel in Rio de Janeiro ist die Bevölkerung Brasiliens mit ganz anderen Problemen konfrontiert. Im Regenwaldgebiet kämpfen die indigenen Stämme der Munduruku seit Jahren gegen eine ganze Reihe von Megastaudammprojekten, die ihr Gebiet rund um den Tapajós, einem Nebenfluss des Amazonas, bedroht. Nicht, dass sie nicht auch ohne die geplanten Staudämme schon genug Probleme hätten: Die Regenwaldgebiete schrumpfen, illegale Holzfäller schneiden riesige Flächen kahl. Sojaanbau und Rinderzucht in gigantischem Ausmaß nehmen immer mehr Regenwaldflächen in Anspruch. Der Tapajos Fluss, auf dessen Trinkwasser und Fische die Munduruku angewiesen sind, wird von Goldschürfern mit Quecksilber verseucht.
Damit zerstörerische Bauvorhaben nicht mehr den Regenwald bedrohen, müssen auch Unternehmen Verantwortung übernehmen: Konzerne wie die österreichische Andritz AG oder der deutsche Technologie-Konzern Siemens dürfen sich in Zukunft an keinen weiteren Wasserkraftprojekten, die Umwelt und Mensch schaden, beteiligen. Der Staat Brasilien muss die Landrechte der Munduruku, der betroffenen indigenen Gemeinschaft des Gebietes, anerkennen.
Johannes vom Freiwilligen Team Wien von greenpeace und Amazonas Kampagnenleiter Lukas Meus im Interview mit unserer Kollegin Jutta Matysek.
Infos und Petition: http://regenwald.greenpeace.at/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/322545
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Jutta Matysek, Gerhard Gutschi |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 22.08.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

15. 08. 2016

701. radio%attac - Sendung, 15. 08. 2016

1. Analyse des Brexit – Lena Drescher
2. Mögliche politische Konsequenzen des Brexit – Valentin Schwarz, Klaus Sambor
3. Antworten auf die Herausforderungen und Ursachen von Flucht – Ilker Atac
4. „Was also tun?“ – Alexandra Strickner
5. Möglichkeiten und Perspektiven – Markus Meister

Lena Drescher, Valentin Schwarz, Klaus Sambor und Alexandra Strickner – alle Attac Österreich
http://www.attac.at
Ilker Atac – Uni Wien, Fachgebiet Migration und Gesellschaft [url=http://politikwissenschaft.univie.ac.at/atac]
]http://politikwissenschaft.univie.ac.at/atac[/url]
Markus Meister – Volkswirt, Welthaus Graz
http://graz.welthaus.at/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/322166
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 15.08.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

08. 08. 2016

700. radio%attac - Sendung, 08. 08. 2016

Zum Jubiläum anlässlich der 700. Sendung spricht Sabine Weninger-Bodlak mit einem Proletarier, der engagiert an einer besseren Welt arbeitet. Manuel Königseder ist einer der letzten Sozialisten, wie sie meint. Nicht nur in der Fabrik. Sozialisiert durch seinen Großvater, hält Manuel Königseder ein Messer in Ehren, dessen 3 Pfeile über ein Hakenkreuz geritzt, ihm den Weg weisen. Immer nach vorne und fest mit dem Boden verbunden. Einer, der sich noch seine eigenen Gedanken macht und versucht braun/blau Angehauchte zum Denken zu bringen, anstatt sich vor ihnen zu fürchten.
The Horrible Crowes rocken die Jubiläumssendung mit dem Titel "Mary Ann" und Sabine Weninger-Bodlak hat die Sendung zusammen gestellt.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/321900
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Sabine Weninger-Bodlak |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 08.08.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

02. 08. 2016

699. radio%attac - Sendung, 01. 08. 2016

SOAK 2016

- Politische Entwicklung in Österreich
- Rechtsruck in Österreich
- Aufhebung der Bundespräsidentenwahl in Österreich
- Asylpolitik

Benjamin Opratko – Humboldt Universität Berlin, Co-Autor bei „Mosaik“ - http://mosaik-blog.at/author/benjaminopratko/
Anny Knapp – Asylkoordination Öst. - http://www.asyl.at/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/321483
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich
|


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 02.08.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

25. 07. 2016

698. radio%attac - Sendung, 25. 07. 2016

1. Christopher Beil: „Mehr Demokratie“
Mehr Partizipation der Bevölkerung durch direkte Demokratie, das wünscht sich Christopher Beil, Aktivist bei „Mehr Demokratie“ und Gast der diesjährigen Sommerakademie. Die beste Gelegenheit also für unsere Kollegin Laura Hörner ihn zu befragen, was es denn mit dem Verein „Mehr Demokratie“ genau auf sich hat.
https://www.mehr-demokratie.at/

2. Klaus Sambor: Bedingungsloses Grundeinkommen
Als nächstes folgt ein Beitrag von zwei jungen Kollegen - Vincent Ritchie und Elias Kremminger - die am radio%attac–Workshop bei der Attac Sommerakademie teilgenommen haben. Sozusagen ihr erster Radiobeitrag:
Die Schere zwischen Arm und Reich wird zunehmend größer. Wir möchten einen Mann vorstellen, der mit Hingabe an einer Idee arbeitet um dieses Problem aufzugreifen. Klaus Sambor ist langjähriges Mitglied der Attac-Österreich Arbeitsgruppe für das Bedingungslose Grundeinkommen und Vorstand der Initiative Zivilgesellschaft.

3. Alev Kuron: Eine Abgeordnete zum Nationalrat bei der Zivilgesellschaft
Soweit ich mich erinnere, hat es so etwas noch nicht gegeben: eine Abgeordnete zu Nationalrat bei einer Attac Sommerakademie in der Person von Alev Kuron von den Grünen. Ein bisschen war ich verwundert.

4. Luxemburg-Leaks
A propos „Das können wir uns nicht leisten!“ Der EU entgehen pro Jahr schätzungsweise 1.000 Milliarden Euro an Steuergeldern aufgrund von Steuerflucht und Schattenwirtschaft. Das würde genügen, um alle Staatsschulden der EU-Länder zu tilgen. Doch statt die politisch Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, wurden die Whistleblower Antoine Deltour und Raphael Halet sowie der Journalist Edouard Perrin angeklagt. Unser Kollege Fabian Scheidler von Kontext TV sprach mit dem Europaabgeordnete Sven Giegold von den Grünen.
http://www.kontext-tv.de/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/321083
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich, Laura Hörner, Fabian Scheidler (Kontext TV), Vincent Ritchie und Elias Kremminger, Gerhard Gutschi
|


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 25.07.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

18. 07. 2016

697. radio%attac - Sendung, 18. 07. 2016

SOAK 2016

1. Heini Staudinger, Geschäftsführer der Waldviertler Werkstätten GEA, Unternehmer der anderen Art, Finanzrebell und Gastgeber der Attac Sommerakademie 2106 zur Begrüßung.
2. Herbert Langthaler von der Asylkoordination Österreich bringt Fakten u Asyl und Flucht in Österreich und hebt das Engagement der Zivilgesellschaft hervor.
3. Margaretha Maleh, Präsidentin von „Ärzte ohne Grenzen, Österreich“ spricht über das Ausmaß und Elend der Flucht und die Rolle Europas.
4. KünstlerInnen unterstützen Schutzbefohlene und geben ihnen eine Bühne in Form der Theatergruppe: Die schweigende Mehrheit sagt: Ja! – Wir hören ein Lied und seine Übersetzung.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/320690
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Roland Ulbrich
|


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 18.07.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

12. 07. 2016

696. radio%attac - Sendung, 11. 07. 2016

1. Ingrid Brodnig: "Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können"
Ingrid Brodnig ist Medienredakteurin des Nachrichtenmagazins Profil und schreibt über Themen wie Netzpolitik und den digitalen Wandel. Wir sprachen mit ihr über ihr neuestes Buch: "Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können", erschienen im Brandstätter-Verlag.
Ich persönlich habe Ingrid Brodnig als quirlige Intellektuelle erlebt, mit dem Herzen am rechten Fleck und der seltenen Begabung, die Dinge so erklären zu können, dass manch Komplexes und Verwirrendes einsichtig wird. Wir sollten auf ihre journalistische Arbeit neugierig sein.
Was den Brandstätter-Verlag angeht, so haben wir um ein Besprechungsexemplar gebeten – wie das in der Branche so üblich ist – aber wir wurden für zu leicht befunden. radio%attac hat kein Buch bekommen.

2. Meldungen aus der Anstalt
In guter Tradition gibt’s nun von unserer Kollegin Laura Hörner die Meldungen aus der Anstalt.

3. Heinz Fischer: Flüchtlinge und Hass
Zum Abschluss nun eine Novität: In fast 700 Sendungen haben wirs noch nie geschafft, einen Bundespräsidenten in radio%attac zu haben. Nun einige Gedanken von Heinz Fischer aus seiner Abschiedsrede als Bundespräsident, die er mit Parlament gehalten hat.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/320281
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Laura Hörner, Gerhard Gutschi |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 12.07.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

06. 07. 2016

695. radio%attac - Sendung, 04. 07. 2016

1. Noam Chomsky über die drohenden Gefahren für die Menschheit im 21. Jahrhundert
Im Interview von acTVism Munich mit dem MIT-Professor, Anarchisten, Philosophen und renommierten Linguisten Noam Chomsky, sprechen die Kollegen über die drohenden Gefahren für die Menschheit.

2. Umbau statt Abbau
„Die da oben machen was sie wollen und richten es sich! Wir kleinen Leute haben niemanden, der uns vertritt!“ Mit diesen einfachen Sätzen und ihren verschiedenen Varianten sind zurzeit Austritte aus der EU zu bewerkstelligen. Dabei scheint ein Ausweg nicht wirklich sehr kompliziert.
Im folgenden Beitrag geht unser Kollege Roland Ulbrich der Frage nach „Wird Europa sozialer?“

3. Bericht aus der Anstalt
Und nun wollen wir wieder zu unserer ständigen Einrichtung, zum Bericht aus der Anstalt von unserer Kollegin Laura Hörner.

4. SOAK 2016
Und im nächsten Beitrag: Ralph Guth, Politikwissenschaftler und Vorstandmitglied von Attac Österreich über das Generalthema der heurigen Attac – Sommerakademie.

5. Mitgründen
Erreichtes Kapital: 2.680.100
Anzahl Genossenschafter/-innen: 3.811
Die erste ethische Alternativbank Österreichs mitgründen!
Eine Bank, die den Menschen dient und nicht umgekehrt.
Zum ersten Mal seit rund hundert Jahren entsteht hierzulande eine neue Bank nach gutem altem Stil. Die Bank für Gemeinwohl. Diese erste ethische Alternativbank Österreichs stellt gesellschaftliche Verantwortung in den Mittelpunkt ihres Handelns.
Uns treibt die Vision einer Bank an, die für einen Wandel steht. Hinter dieser Bank stehen nicht große Financiers, sondern sie gehört Bürger/-innen in ganz Österreich, als zivilgesellschaftliches Projekt. Bankexpert/-innen, Projektmanager/-innen u.v.a. Engagierte arbeiten bis auf ein kleines Kernteam ehrenamtlich, aus Begeisterung für die Sache. Weit über 100 Menschen sind österreichweit aktiv.

Zur Sendung via http://cba.fro.at/319808
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: acTVism Munich, Roland Ulbrich, Laura Hörner, Bank f. Gemeinwohl, Gerhard Gutschi |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 06.07.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

20. 06. 2016

693. radio%attac - Sendung, 20. 06. 2016

1. Sahra Wagenknecht: „Reichtum ohne Gier“
„Es ist Zeit, sich vom Kapitalismus abzuwenden“, sagt Sahra Wagenknecht. Denn der Kapitalismus ist längst nicht mehr so innovativ, wie er sich gibt. Bei der Lösung der großen Zukunftsfragen - von einer klimaverträglichen Energiewende bis zu nachhaltiger Kreislaufproduktion - kommen wir seit Jahrzehnten kaum voran. Für die Mehrheit wird das Leben nicht besser, sondern härter.
Es ist Zeit für eine kreative, innovative Wirtschaft mit kleinteiligen Strukturen, mehr Wettbewerb und funktionierenden Märkten, statt eines Wirtschaftsfeudalismus, in dem Leistung immer weniger zählt, Herkunft und Erbe dagegen immer wichtiger werden.
Vorige Woche stellte Sahra Wagenknecht, deutsche Spitzenpolitikerin der Linken, im Dr. Bruno Kreisky Forum in Wien ihr neuestes Buch vor: „Reichtum ohne Gier. Wie wir uns vor dem Kapitalismus retten“


2. Spot „Bank für Gemeinwohl“
Den 2. Teil von „Reichtum ohne Gier“ gibt es nächste Woche – same time, same station!
Ja, und weil es so gut passt, abschließend unseren "Werbeblock".


Zur Sendung via http://cba.fro.at/318604
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Gerhard Gutschi, zigetv (Ton), Bank f. Gemeinwohl |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 20.06.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)

13. 06. 2016

692. radio%attac - Sendung, 13. 06. 2016

1. Barbara Adams: Die globalen Ziele passen nicht zusammen
Beginnen wir gleich mit etwas Sperrigem. Unsere Kollegin Gisella Linschinger über Sustainable Development Goals und die Ausführungen von Barbara Adams.
http://www.ipg-journal.de/vodcast/artikel/die-globalen-ziele-passen-nicht-zusammen-1440/

2. Robert Misik: Das Nichteuropäertum
Nun zu einem gern gesehenen Gast in radio%attac: Robert Misik, der Journalist und Sachbuchautor über das Nichteuropäertum.
Da fällt mir ein: „Was würde wohl der Herr Karl über die EU sagen?“
http://derstandard.at/2000038788705/Die-Selbstblockade-der-EU-koennte-die-Union-zerstoeren

3. Nachrichten aus der Anstalt (6)
Nun, wie wir wissen, ist der Mensch ein Gewohnheitstier. Und schön langsam entwickelt sich so was wie das Feeling: „Do geht ma no was ob!“ Aber keine Sorge, Laura Hörner hat die 6. Ausgabe von …
http://attac.at

4. Aktionskonferenz „Aufbruch!“
Und zum Schluss nun der 2. Teil des Berichtes über die Aktionskonferenz „Aufbruch“, gestaltet von unserer Kollegin Ursula Knaack.
https://aufbruch.or.at/

Zur Sendung via http://cba.fro.at/318119
Podcast: http://cba.fro.at/seriesrss/192

Gestaltung: Gisi Linschinger, Laura Hörner, Ursula Knaack, Gerhard Gutschi |


Beitrag von Gerhard Gutschi (Profil) am 13.06.16
Kommentar abgeben (bisher 0 Kommentare)
  Nächste Seite